Jugend & Ausbildung

Der Nachwuchs ist eines der wichtigsten Anliegen einer guten Vereinsarbeit. Nur so kann gewährleistet werden, dass auch in späteren Jahren immer wieder junge Menschen an die Musik herangeführt werden. Somit ist in einer guten Jugendarbeit der Grundstock für den späteren Erfolg des Vereins gelegt.

Ziele unserer Jugendarbeit:

 

Die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Musikverein kann an verschiedenen Stufen beginnen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Für die Kleinsten unter uns bietet der Musikverein in Zusammenarbeit mit dem Kindergarten Tünsdorf eine musikalische Früherziehung an. Weitere Informationen finden Sie unter dem Link im der rechten Infoleiste.

Für etwas ältere Kinder bietet der Musikverein eine Blockflötengruppe an. Hier können die Kinder erste Erfahrungen mit einem Musikinstrument sammeln und darüber hinaus das Zusammenspiel in der Gruppe erlernen.

Für Kinder und Jugendliche die ein Instrument lernen wollen:
Die Ausbildung am Instrument erfolgt im wöchentlichen Einzelunterricht durch engagierte und kompetente Lehrer.

Parallel zum Einzelunterricht gibt es ein Schülerorchester. Wenn das Kind oder der Jugendliche ein bestimmtes Niveau erreicht hat, kann hier das gemeinsame Musizieren in einer größeren Gruppe mit verschiedenen Instrumenten geübt und erlebt werden. Weitere Informationen finden Sie unter dem Link im der rechten Infoleiste.

Kontaktperson rund um unsere Jugendarbeit sind unsere Jugendvertreter

Paul Sauerwein    erster.jugendvertreter (at) mv-tuensdorf.de

Mauela Lessel      zweiter.jugendvertreter (at) mv-tuensdorf.de

 

Instrumente

Das Instrumentenangebot des Musikverein Tünsdorf ist vielseitig. Bekannt und populär sind die „Klassiker“ Trompete, Querflöte oder Klarinette. Die „Könige der Blasmusik“ wie Tenorhorn, Bariton, Flügelhorn, Horn, Bass oder Posaune sind den meisten Kindern leider unbekannt. Dabei lassen sich diese Instrumente genauso leicht erlernen wie die anderen und übernehmen im Blasorchester auch wichtige Melodiestimmen.

Die Entscheidung welches Instrument gerne erlernt wird, hängt von den persönlichen Wünschen, dem Alter und den schon vorhandenen Fähigkeiten ab. Sehr wichtig sind aber auch die körperlichen Voraussetzungen. Es geht aber nicht darum wer der Größte oder Stärkste ist, sondern vielmehr um die Zahnstellung, Lippenform oder die Größe der Hände (möchte man z.B. Klarinette erlernen).

Hier nun ein kurzer Überblick über unsere Instrumente:

Holzblasinstrumente:

Blechblasinstrumente:

Saiteninstrumente:

Schlaginstrumente:

 

 Ausbildung

Mit der Anmeldung zur musikalischen Ausbildung im Musikverein Tünsdorf werden die Jugendlichen auch aktives Mitglied. Wir kümmern uns um Ausbilder und Ausbildungsort.

 

Lehrgänge und Weiterbildungsmaßnahmen

Ein weiterer Bestandteil der Jugendarbeit sowie der Förderung der musikalischen Ausbildung ist die Durchführung von Lehrgängen, Seminaren und Probenwochenenden. Diese Lehrgänge werden einerseits vom Musikverein selbst oder dem Kreis- bzw. Landesverband des BSM durchgeführt. In den einwöchigen Seminaren des BSM können z.B. D1, D2, D3 Prüfungen abgelegt werden.

 

Freizeitveranstaltungen

Selbstverständlich ist neben dem umfangreichen und zeitaufwendigen Ausbildungsangebot auch noch Platz für Freizeitveranstaltungen. Im Vordergrund steht dabei die Festigung des Gruppengefühls. Eine harmonische Stimmung innerhalb der Gruppe wirkt sich auch auf die Musik aus. An Freizeiten werden z.B. unternommen/geplant:

 

Mitgliedschaft im Musikverein 1920 Tünsdorf e.V.

Der Musikverein besteht jedoch nicht nur aus aktiven Mitgliedern. Wir sind sehr dankbar für jede Unterstützung.
Sei es bei der Mitgestaltung und Mithilfe bei unseren Vereinsfesten, durch Kuchenspenden oder durch Förderung des Vereins durch Erwerb der passiven Mitgliedschaft. So fördern Sie auch die Jugendarbeit in unserem Verein.

 

                                                                                                                                                                                                                      


© MVT 19.11.2009